Flora    L, M

Lactuca serriola
Lactuca serriola

Kompasskraut,-lattich, Stachellattich: junge Blätter: Salat, evtl. vorher Saft herausspülen.

press to zoom
Lagurus ovatus (1)
Lagurus ovatus (1)

Samtgras, Hasenschwänzchen

press to zoom
Lagurus ovatus (2)
Lagurus ovatus (2)
press to zoom
Lathyrus aphaca
Lathyrus aphaca

Ranken-Platterbse

press to zoom
Lathyrus clymenum (1)
Lathyrus clymenum (1)

Purpur-Platterbse

press to zoom
Lathyrus clymenum (2)
Lathyrus clymenum (2)
press to zoom
Lavandula stoechas (1)
Lavandula stoechas (1)

Schopflavendel

press to zoom
Lavandula stoechas (2)
Lavandula stoechas (2)
press to zoom
Lavatera arborea (1)
Lavatera arborea (1)

Baumförmige Strauchpappel

press to zoom
Lavatera arborea (2)
Lavatera arborea (2)
press to zoom
Limodorum abortivum (1)
Limodorum abortivum (1)

Violetter Dingel

press to zoom
Limodorum abortivum (2)
Limodorum abortivum (2)
press to zoom
Limonium cosyrense (1)
Limonium cosyrense (1)

Pantelleria-Strandflieder kommt in Italien nur in Pantelleria vor.

press to zoom
Limonium cos. (2)
Limonium cos. (2)

(Lago)

press to zoom
Limonium cos. (3)
Limonium cos. (3)

Rhizom und Blattrosette von L. cos. Ausser L. cosyrense gibt es auf Pantelleria noch 2 andere Limoniumarten: L. parviflora und L. secudirameum; die 3 Arten lassen sich aber von Laien schwer voneinander unterscheiden.

press to zoom
Linum bienne (ssp. siculum)
Linum bienne (ssp. siculum)

Zweijähriger (oder Blauer) Lein

press to zoom
Lobularia maritima (1)
Lobularia maritima (1)

Sdtrandkresse, Steinkraut, Duftsteinrich giftig

press to zoom
Lobularia maritima (2)
Lobularia maritima (2)
press to zoom
Lonicera implexa (1)
Lonicera implexa (1)

Windendes Geissblatt oder Macchien-Geissblatt. Die Gattung Lonicera verdankt ihren Namen dem deutschen Botaniker Lonitzer (latinisiert als Lonicerus), der im 16. Jh. gelebt hat. Das (rechts-) Windende Geissblatt hat stark duftende Blüten.

press to zoom
Lonicera implexa (2)
Lonicera implexa (2)

Frucht des Windenden Geissblatts (September).Während Blüten und Blätter (wie bei deer Lonicera caprifoglia) in der Volksheilkunde verwendet werden, ist die Frucht davon auszuschliessen: die Beeren sind hochgiftig!

press to zoom
Lupinus angustifolius
Lupinus angustifolius

Schmalblättrige Lupine

press to zoom
Lupinus luteus
Lupinus luteus

Gelbe Lupine (südlicher Abhang der Montagna Grande, oberhalb des Passo del Vento)

press to zoom
Lupinus varius (L. pilosus)
Lupinus varius (L. pilosus)

Blaue Lupine L. reichern den Boden mit Stickstoff an (=Dünger), die Samen der wilden(!) Pflanzen sind leicht giftig. Arrichianano la terra con azoto. I semi selvatici (!) sono legermente velenosi!

press to zoom
Lycium intricatum (1)
Lycium intricatum (1)

Sperriger Bocksdorn. Trichterförmige Blüte (von weiss bis lila)

press to zoom
Lycium intricatum (2)
Lycium intricatum (2)

Früchte werden orange bis rot, später schwarz. Vorkommen in Italien nur in Kalabrien, Sizilien, Pantelleria, Lampedusa und Linosa.

press to zoom
Malva sylvestris (1)
Malva sylvestris (1)

Wilde Malve. Die Pflanze kann bis zu 1 m hoch werden. Die Pflanze hat eine tiefreichende Pfahlwurzel, die wechselseitig am Stängel angeordneten Blätter bestehen aus Blattstiel und sind efeuähnlich geformt, die 5 rosa-violetten Kronblätter der Blüte sind verkehrt-eiförmig mit dunkleren Längsnerven. Die scheibenförmigen Früchte zerfallen bei Vollreife und geben 10 -12 Samen frei.

press to zoom
Malva sylvestris (2)
Malva sylvestris (2)

Die Pflanze wurde schon in der Antike als Gemüse- und Heilpflanze verwendet und angebaut. So kann man die Blätter als Salat verwenden udn die essbaren Blüten und zur Dekoration oder als Dessert verwenden und Blütenknospen und Früchte können in Öl eingelegt werden. Als Heilmittel werden Aufgüsse ("Tees") empfohlen gegen Erkältung, aber auch gegen Durchfall und Bäder werden bei Hämorrhoiden empfohlen. Ob und wie die grünen Samen afrodisiakisch wirken, ist allerdings nicht erwiesen.

press to zoom
Matthiola incana (1)
Matthiola incana (1)

Levkoje (strandnahe Gebiete, hier: Arenella)

press to zoom
Matthiola incana (2)
Matthiola incana (2)
press to zoom
Medicago rugosa (1)
Medicago rugosa (1)

Schneckenklee

press to zoom
Medicago rugosa (2)
Medicago rugosa (2)
press to zoom
Mesembryanthemum croceum
Mesembryanthemum croceum

Rotes Eiskraut ausgewildert

press to zoom
Mesembryanthemum nodiflorum (1)
Mesembryanthemum nodiflorum (1)

Knotenblättrige Mittagsblume, Eiskraut Gelfiser

press to zoom
Mesembryanthemum nod. (2)
Mesembryanthemum nod. (2)
press to zoom
Micromeria graeca
Micromeria graeca

Griech. Bergminze

press to zoom
Misopates orontium
Misopates orontium

Feld- (Acker-) Löwenmaul

press to zoom
Muscari comosum (1)
Muscari comosum (1)

(id.: Leopoldia comosa) Schopfige Traubenhyazinthe (Piano del Barone)

press to zoom
Muscari comosum (2)
Muscari comosum (2)

Zwiebel essbar

press to zoom
Myosotis ramosissima (1)
Myosotis ramosissima (1)

Vergissmeinnicht (Montagna Grande, Gipfelbereich)

press to zoom
Myosotis r. /2)
Myosotis r. /2)
press to zoom
Myrtus communis (1)
Myrtus communis (1)

Myrte

press to zoom
Myrtus communis (2)
Myrtus communis (2)

Blätter als Tee bei Bronchialinfekten u. Harnwegsleiden (Tee: 20-30 g Droge/L:), Die Früchte sind für Marmelade und Likör ("Mirto") verwendbar.

press to zoom
Myrtus communis (3)
Myrtus communis (3)

weisse Beeren (Ausnahme)

press to zoom