Flora   T, U, V

Urtica membranacea
Urtica membranacea

Geschwänzte (oder Breitblättrige, Häutige) Brennnessel. Die B. wird bis zu 80 cm hoch, die weiblichen Blütensitzen unten, die männlichen oben an den Blattachseln. Die Blätter können (gekocht) als Gemüse oder "Spinat" verwendet werden.

press to zoom
Tamarix africana (1)
Tamarix africana (1)

Sommer-Tamariske

press to zoom
Tamarix africana (2)
Tamarix africana (2)
press to zoom
Teucrium fruticans (1)
Teucrium fruticans (1)

Strauch-Gamander, der wiss. Name Teucrum geht auf Linnès Würdigung des legendären ersten Königs von Troja zurück, Teucro, der in seinem Volk sie Vorteile dieser Pflanze verbreitet haben soll.

press to zoom
Teucrium fruticans (2)
Teucrium fruticans (2)

(Gelkhamar, Kraterrand) Die Pflanze hat grüne, filzige Blätter, blau-blasse Blüten, der Oberlippe kurz und gespalten ist, so dass sie kaum auffällt, während die Unterlippe breit und auffällig lang ist. Die Pflanzenteile können aromatisch, aber auch schlecht duftend sein.

press to zoom
Thymelaea hirsuta (1)
Thymelaea hirsuta (1)

Spatzenzunge

press to zoom
Thymelea hirsuta (2)
Thymelea hirsuta (2)
press to zoom
Thymus capitatus
Thymus capitatus

(auch Thymbra capitata genannt, weil zur Gattung Thymbra gehörend) Kopfiger Thymian (von Linné als Satureja capitata bestimmt - der Fundort dieser "Satureja" in Pantelleria ist die Gegend um "Sataria"!)

press to zoom
Tolpis barbata (1) syn.Crepis b.
Tolpis barbata (1) syn.Crepis b.

Wiss. Name auch: Tolpis (o Crepis) umbellata. Bart-Pippau

press to zoom
Tolpis  barbata (2)
Tolpis barbata (2)

Essbar sind die Blütenknospen (in Essig oder Salz einlegen) und die jungen Blätter (vorher wässern, weil sie bitter sind).

press to zoom
Tolpis barbata (3)
Tolpis barbata (3)
press to zoom
Tragopogon porrifolius
Tragopogon porrifolius

Haferwurzel, Purpur-Bocksbart Blätter u. Blüten essbar, Knospen vorher abkochen, Wurzel (schmeckt nach Austern) für Gemüse.

press to zoom
Tribulus terrestris (1)
Tribulus terrestris (1)

D: Erdburzeldorn pant.: vasciapedi (= bacia piedi)

press to zoom
Tribulus terrestris (2)
Tribulus terrestris (2)
press to zoom
Tribulus terrestris (3)
Tribulus terrestris (3)

Die Pflanze heitsst im Italienischen basciapiedi (= küsst die Füsse)....

press to zoom
Trifolium arvense
Trifolium arvense

Hasen-Klee (Monastero)

press to zoom
Trifolium stellatum
Trifolium stellatum

Stern-Klee

press to zoom
Tuberaria guttata (1)
Tuberaria guttata (1)

Geflecktes Sandröschen

press to zoom
Tuberaria guttata (2)
Tuberaria guttata (2)

Blüten mit und ohne Punkte

press to zoom
Typha angustifolia
Typha angustifolia

(Lago di Venere) Schmalblättriger Rohrkolben.

press to zoom
Umbilicus horizontalis (1)
Umbilicus horizontalis (1)

Venusnabel, Nabelkraut

press to zoom
Umbilicus horizontalis (2)
Umbilicus horizontalis (2)
press to zoom
Urginea maritima (1)
Urginea maritima (1)

Meerzwiebel

press to zoom
Urginea maritima (2)
Urginea maritima (2)

Die ganze Pflanze ist giftig, wird aber pharmazeutisch verwendet (Herzmittel), die Zwiebel wird als Rattengift verwendet.

press to zoom
Urginea maritima (3)
Urginea maritima (3)
press to zoom
Urospermum dalechampii
Urospermum dalechampii

Weichhaariges Schwefelkörbchen (Lat. Name zu Ehren des Botaniker Jacques Daléchamps, 16. Jh.).

press to zoom
Verbascum sinuatum (1)
Verbascum sinuatum (1)

Gewelltblättrige Königskerze

press to zoom
Verbascum sineatum (2)
Verbascum sineatum (2)
press to zoom
Verbena officinalis (1)
Verbena officinalis (1)

Gewöhnliches Eisenkraut

press to zoom
Verbena officinalis (2)
Verbena officinalis (2)

Blätter und weiche Pflanzenteile f. Tee u. Salate (f. Salat vorher blanchieren), Blüten zur Verzierung, Tee f. Erkältung, Rheuma, Nervenstärkung.

press to zoom
Vicia cracca
Vicia cracca

Vogelwicke

press to zoom
Vicia hirsuta (1) (V. sepium?)
Vicia hirsuta (1) (V. sepium?)

Rauhaarige Wicke (V. sepium = Zaunwicke!)

press to zoom
Vicia hirsuta (2) V. sepium ?
Vicia hirsuta (2) V. sepium ?
press to zoom